WORKSHOP IT-Sicherheit

Cyber-Sicherheitsbedrohungen nehmen weltweit zu - auch in der Getränke- und Liquid-Food-Industrie.

Wie können wir diesen Bedrohungen gezielt entgegenwirken?

Tablet, Stift und Zettel auf einem Tisch

Der Workshop

im Überblick

Was sind die größten IT-Sicherheitsbedrohungen und Risiken im Produktionsumfeld? Welche IT Sicherheitsmaßnahmen und Trends sind realistisch umsetzbar? Ist eine Zertifizierung nach ISO 27001 oder IEC 62443 sinnvoll? Und wie kann Produktionssicherheit auf stabile Säulen gestellt werden?

Diesen und weiteren Fragen stellten sich die Teilnehmer des SYSKRON Cyber Security Workshops, der am 18. Juni 2019 im Hauptsitz der Krones AG, in Neutraubling stattfand. Ziel des Workshops war es, mit unseren Kunden aus der Getränke- und Liquid-Food-Industrie die Herausforderungen der IT-Sicherheit zu diskutieren und auch, zwischen den Unternehmen einen Austausch über individuelle Bedrohungen, Schutzkonzepte und Lösungen zu ermöglichen. Hierbei standen nicht nur technische Aspekte im Fokus, sondern auch der oft außer Acht gelassene Faktor „Mensch“.

Es ist bereits der zweite seiner Art, nachdem der erste Workshop im März dieses Jahres im SYSKRON Hauptsitz in Wackersdorf stattfand. Fokussierte man bei der initialen Veranstaltung die Kundengruppe DACH, so stand dieses Mal das englischsprachige Klientel im Zentrum. Im Detail richteten sich die Workshops an die technische Geschäftsführung, IT-/OT-Sicherheitsbeauftragte, Verantwortliche und Spezialisten aus Produktionstechnik, Automatisierung, Digitalisierung und IT aus den teilnehmenden Unternehmen. Das Event bot neben Vorträgen von SYSKRON und Krones-Experten aus IT-Sicherheit und Business Consulting, auch interaktive Diskussionsrunden, sowie Vorträge von externen Experten der Branche. Eine Führung auf dem Werksgelände des Headquarters der Krones AG in Neutraubling rundete das intensive Rahmenprogramm ab.  

Impressionen

des Events

Tablet, Stift und Umfragebogen auf einem Tisch
Eine Gruppe Menschen bei der Werksbesichtigung
Zwei Hände mit Metaplankarten vor einer Visualisierung
Krones Data Devil

Kick-off

und Inhalte

Inhaltlich gab unser Kollege Dr. Michael Eberhard, Head of Business Consulting mit seiner Keynote den Auftakt des Events. Gleich zu Beginn stellte er die Frage „Wohin führt uns die Reise 'Digitalisierung' in der Getränkeindustrie?“ ins Zentrum seines Impulsvortrages. Anschließend sensibilisierten die Cyber-Security-Experten die Teilnehmer zur aktuellen Bedrohungslage innerhalb der Branche und ermittelten mittels eines speziellen und eigens erstellten Fragebogens die individuelle Sicherheitssituation eines jeden teilnehmenden Unternehmens. Vergleichend dazu zeigte ein Krones-Kollege auf, wie die Sicherheitskonzepte der Krones HMI zusammenwirken. Die interaktiven Sessions, in denen sich die Teilnehmer auch untereinander zu Best Practice austauschen konnten, wurden besonders geschätzt. Auch die Experten der SYSKRON Cyber Security profitieren unmittelbar vom ausgetauschten Praxiswissen, da die Erkenntnisse direkt in die Produktgestaltung miteinfließen. Durchweg positiv wurde außerdem von den Teilnehmern aufgenommen, dass SYSKRON Cyber Security nicht nur beratend tätig ist, sondern konkrete IT-Security-Lösungen für die Kunden entwickelt und implementiert - bis hin zum Security Operations Center. 

Weitere Themen

auf einen Blick

  • Von der einmaligen Netzwerkanalyse bis zur kontinuierlichen SOC-Überwachung, Kernkonzepte für die ideale Netzwerkstruktur von Produktionsstätten
  • Die Lupe des Netzwerktechnikers: Eine detaillierte Netzwerkanalyse aus der Perspektive der Cybersicherheit
  • Auf dem Weg zum SOC für die Produktion: Kontinuierliche Überwachung und Erkennung von Anomalien mit speziellen Lösungen (einschließlich Demo)
  • Kontinuierliche Verbesserung durch Managementsysteme: Vorteile einer Zertifizierung nach ISO 27001 oder IEC 62443

 

Abschließend betrachteten die Workshop-Teilnehmer noch einen entscheidenden und oft außer Acht gelassenen Faktor: den Menschen. 

„Beim Social Engineering werden menschliche Charaktereigenschaften ausgenutzt, von denen es Tausende gibt. Hier ergibt sich eine wichtige Erkenntnis: Jeder Mensch kann ausgenutzt werden, aber im Gegensatz zur IT kann man ihn nicht patchen. Awareness-Trainings und gezielte Kampagnen wirken hier entgegen und erhöhen das Bewusstsein für Sicherheitsbedrohungen unter Umständen immens.“, so Benjamin Süß, SYSKRON Cyber Security.

Sie interessieren sich für den Fragebogen zur individuellen Cyber-Sicherheitseinschätzung Ihres Unternehmens? Kontaktieren Sie uns, wir senden Ihnen den Fragebogen gerne zu.