Gelungene Neuausrichtung bei Störtebeker

Von der Brauerei zur Braumanufaktur

Die Störtebeker Braumanufaktur GmbH ist eine mittelständische Brauerei in Stralsund und Mitglied im Zusammenschluss “Die Freien Brauer”. 2018 wurden 248.000 Hektoliter Getränke abgefüllt und verkauft. Das Unternehmen entschied sich für eine Digitalisierung der gesamten Wertschöpfungskette.

Bierkästen und Flaschen

Die Ausgangssituation

Im Jahre 2012 fand eine Phase der Neuausrichtung statt, auf die eine Umbenennung der Stralsunder Brauerei in Störtebeker Braumanufaktur folgte. Heute machen die Störtebeker Brauer das, was sie am besten können: Sie brauen eine große Sortenvielfalt in Spitzenqualität nach hanseatischer Brautradition.

HERAUSFORDERUNGEN:

  • Ausbau der Kapazitäten des bestehenden Standortes in Stralsund aufgrund der Neuausrichtung
  • Tiefe Integration in die Systemlandschaft, inklusive ERP-/SAP-System und Fremdsysteme des Kunden
  • Enorme Komplexität durch die Abfüllung von 25 Sorten Bier in je zwei Flaschengrößen und Gebinden 
  • Schnelle Umstellung zwischen den Gebindearten
  • Überblick durch vollständige Abbildung der Prozesse in der Produktions- und Logistikkette

Das Projekt


ANFORDERUNG:

  • Höchstmögliche Flexibilität bei gleichzeitig sinnvoller Automation der Produktions- und Logistikprozesse
  • Erhöhung der Flächenproduktivität der Logistik
  • Sicherstellung der Lieferfähigkeit über ein optimiertes Logistikkonzept bei gleichzeitiger Einbeziehung von Kommissionierung, Displaybau und Leerguthandling
  • Digitalisierung der Logistik- und Produktionsprozesse unter Berücksichtigung bereits getätigter Investitionen in die IT-Landschaft (SAP oder LIMS)
  • Integration und Automation der Produktionsver- und -entsorgung

„Wir haben schon früh das Thema Industrie 4.0 ins Auge gefasst und uns dafür die geeigneten Partner gesucht. Mit der Investition jetzt haben wir einen weiteren maßgeblichen Schritt in diese Richtung getätigt und hoffen, so für die Zukunft gut aufgestellt zu sein.“

Jürgen Nordmann
Inhaber Störtebeker Braumanufaktur

Die Lösung

 

GANZHEITLICHE LÖSUNG AUS DEM HOUSE OF KRONES

Zum Lieferumfang gehörte neben einer neuen energieeffizienten Abfüllanlage mit einer Leistung von 40.000 Mehrweg-Glasflaschen pro Stunde von Krones auch ein Hochregallager mit knapp 30.000 Paletten-Stellplätzen von System Logistics sowie die Vernetzung der kompletten Produktion mit Lösungen von SYSKRON und Triacos.

 

1. Line diagnostics

  • Integration der Maschinendaten der Produktionslinie und Zurverfügungstellen der Daten zur Anzeige und Auswertung 
  • Analyse der Maschinen- und Linienstörungen, Optimierung der Anlagenleistung

2. LINE MANAGEMENT

  • Steuerung der Abfüllanlage
  • Ausführung der Produktionsaufträge in der geplanten Reihenfolge
  • Aktives Überwachen des Produktionsfortschritts
  • Ausführung von geplanten Produktionsaufträgen an der Abfülllinie in der geplanten Produktionsreihenfolge
  • Berücksichtigung bevorstehender Aufträge und deren Produktwechsel
  • Kodierung der Flaschen, Gebinde und Paletten
  • Übermittlung von Nachschubaufträgen zur Produktionsversorgung für benötigtes Material an das WCS
  • Material Management App:
    • Ausführung der Aufträge für den Sekundärverpackungsbereich bzw. Displaybau (Konfektionierung)
    • Materialbereitstellung

3. Manufacturing Intelligence

  • Self-Service Reporting sowie flexibles Reporting für die Erstellung individualisierter Berichte
  • Durchgängige Chargenverfolgung im MES und WCS inklusive Schnittstelle zum LIMS

4. Asset Management

  • Wartungsplanung und Instandhaltungsmanagement
  • Auftragsplanung und -ausführung
  • Ersatzteilverwaltung und Personalplanung
  • Berichtswesen

5. Triacos - SAP Partner

  • Einführung von SAP PP-PI und SAP MM
  • Anpassung von SAP SD und SAP LES
  • Anbindung an MES und WMS

6. System Logistics

  • Lagerverwaltungs- und Materialflusssystem (WCS)
Jürgen Nordmann mit Bierkästen
Foto einer Bierline
Bierflasche am Strand

Warum SYSKRON?

  • Individuelle Lösung aus einer Hand, begleitet von einem umfassenden Projektteam
  • Hohe Kompetenz und langjährige Expertise in der Getränke- und Liquid-Food-Produktion
  • Ganzheitliche horizontale und vertikale Integration
  • Tiefe Integration in das ERP-System sowie andere Fremdsysteme des Kunden
  • State-of-the-Art Technologie
  • Standardisierte Schnittstellen zu allen beteiligten  IT- und Automatisierungssystemen

Vorteile

  • Fliegender Auftragswechsel durch Batchzusammenfassung
  • Reduktion von Downtimes und Umstellzeiten
  • Vollständige Transparenz und Rückverfolgbarkeit der Prozesse
  • Vollintegrierte Lösungssuite für die gesamte Anlage
  • Harmonisierung der verschiedenen Subsysteme und Schnittstellen
  • Steigerung der Produktivität und Anlageneffizienz
  • Stabile Qualität
  • Optimiertes Management der Produktionsaufträge
  • Optimierte Ressourcennutzung (Linien, Material, Bedienpersonal)
Störtebeker Firmengebäude

Kunde

Störtebeker Logo

Die Störtebeker Braumanufaktur GmbH ist eine mittelständische Brauerei in Stralsund und Mitglied im Zusammenschluss "Die Freien Brauer". 2018 wurden 248.000 Hektoliter Getränke abgefüllt und verkauft. Das Unternehmen entschied sich für eine Digitalisierung der gesamten Wertschöpfungskette.

Unternehmen

Störtebeker Braumanufaktur

Gründungsjahr

1827

Branche

Mittelständische Brauerei
Über 25 verschiedene Sorten Bier

Standort

Stralsund, Deutschland