Ein Tag mit Markus

Teamlead ReadyKit bei SYSKRON

Markus war 14 Jahre lang Produktmanager bei Krones und wechselte vor 6 Monaten zu SYSKRON in die Maxstraße. Wie es ihm bei uns gefällt und wie sein Arbeitsalltag aussieht, erzählt er im Interview.

Mann auf Sitzbank im Büro

Auf ein Wort

mit Markus

Wie alt bist du, wo kommst du ursprünglich her und wo wohnst du aktuell?

Ich bin 48 Jahre alt, gebürtiger Regensburger und wohne in Berg bei Metten.

Welche Ausbildung hast du absolviert und wo hast du vor deiner Zeit bei SYSKRON gearbeitet?

Nach meiner Promotion in theoretischer Festkörperphysik, begann ich meinen beruflichen Werdegang zunächst als Prozessingenieur bei Infineon. 2001 startete ich in der Krones Gruppe als Simulationsexperte in der damaligen SYSKRON und arbeitete als Dienstleister für Krones und unsere gemeinsamen Kunden in der Getränkeindustrie. Im Anschluss war ich als Produktmanager für die Abfüll- und Verpackungstechnik der Krones AG und später als Leiter des Produktmanagements der Line Solutions tätig. Nach etwa 14 Jahren in der Krones AG wechselte ich im Juli 2019 zu SYSKRON.

Welche Position hast du im Unternehmen und was sind deine Aufgabenbereiche?

Heute leite ich das ReadyKit Core Team. Mein Team entwickelt das ReadyKit und dessen Werkzeug zur Inbetriebnahme, sodass eine einfache Inbetriebnahme des Systems mit allen heutigen und zukünftigen Anforderungen, hinsichtlich Schnittstellen zu den Maschinen und in die Cloud ermöglicht wird. Für das ReadyKit arbeiten wir neben der Entwicklung auch intensiv an der operativen Bereitstellung des Edge Devices bei unseren Kunden sowie bei Anlagen im Rahmen der Connected Line und an der Integration der Technologie in die Krones Prozesse und Produktlandschaft.

Wie lange bist du schon bei SYSKRON und was hat dich an deiner Stelle gereizt?

Seit 1.Juli bin ich bei SYSKRON und kann an der Aufgabenstellung der Digitalisierung für unsere Kunden und Krones arbeiten und mitwirken. Gemeinsam mit dem Team können wir agil unsere Zukunft gestalten. Dabei genieße ich die Art zu arbeiten, die Arbeit in meinem Team und den gemeinsamen proaktiven und positiven Umgang mit neuen Aufgabenstellungen.

Early Bird

statt Nachteule

Wie sieht ein typischer Arbeitstag bei dir aus? Hast du irgendwelche Routinen?

Einen typischen Arbeitstag gibt es eigentlich nicht. Natürlich haben wir Regeltermine oder große Aufgaben, mit denen wir uns täglich beschäftigen. Typisch ist, dass wir agil anstehende Aufgaben lösen, das ReadyKit und unsere Plattform Schritt für Schritt weiterentwickeln und vor allem aus Produkt- und Operations-Sicht das System und Tools optimal gestalten.

Was gefällt dir am besten an deinem Job und deinem Arbeitgeber SYSKRON?

Ich arbeite gerne bei SYSKRON, weil ich zielgerichtet meine Energie einsetzen kann und dabei die Gelegenheit habe, wirkungsvoll die Transformation einer Branche mitzugestalten. Mir gefällt am meisten, dass ich mit meinem Team, den Kolleginnen und Kollegen mit Herzblut an der Sache, wirkungsvoll, Tag für Tag und Schritt für Schritt in der Zielerreichung weiterkomme. Dabei genieße ich die Art zu Arbeiten, die Arbeit in meinem Team und den gemeinsamen proaktiven und positiven Umgang mit neuen Aufgabenstellungen.

Wie verbringst du deine Mittagspause? Essen kaufen oder mitnehmen?

Mittags genieße ich es, mit meinen Kollegen in der Regensburger Innenstadt die kulinarischen Möglichkeiten auszunutzen. Es gibt viele Restaurants mit wunderbaren Angeboten und schnellem Service.

Nachteule oder Early Bird?

Wenn es der Straßenverkehr von Metten nach Regensburg zulässt, bin ich gerne früh im Büro. Viele Themen lassen sich dann in Ruhe beginnen und treiben.

Gruppenfoto von fünf Personen auf der Couch

Das ReadyKit Core Team, v.l.n.r.: Fabian, Sabri, Steffi, Markus, Sven.

Was war das spannendste Projekt bei SYSKRON? 

Jeder Tag ist spannend! Am meisten freut mich, dass wir es gemeinsam schaffen, täglich unseren Zielen näher zu kommen. Jede Verbesserung, die wir merklich und kontinuierlich erreichen, macht mich stolzer auf SYSKRON X, mein Team und meine Arbeit.

Mit wem arbeitest du im Team? Beschreibe kurz die Arbeit deines Teams und knapp die Aufgaben der einzelnen Team Member bzw. für was dein Team zuständig ist.

Stefanie und Fabian arbeiten in der Bereitstellung der Plattformen und Kundeninstallationen, Sven und Sabri sind Entwickler arbeiten an der Weiterentwicklung des Systems. Wir tragen die Prozessverantwortung für die Bereitstellung der Systeme und befähigen alle unsere Operations Einheiten weltweit, um unsere Plattformen in Betrieb zu nehmen. Steffen, unser Dedicated Owner, plant und steuert die Umsetzung unserer Entwicklungsvorhaben mit eigenen Ressourcen, Dienstleistern und internationalen Partnern.

Und

sonst so?

Welche Gegenstände– abgesehen von deinen Arbeitsgeräten – nimmst du immer mit zur Arbeit?

Ich trage immer Schnupftabak bei mir.

Dein Schreibtisch: Messi oder Monk?

Auf meinem Schreibtisch ist die Digitalisierung noch nicht wirklich angekommen. Ich brauche trotz moderner Möglichkeiten immer noch das gedruckte Wort und Bild, um damit oder daran zu arbeiten.

Was machst Du nach der Arbeit? Was ist Dein Ausgleich?

Mein Ausgleich ist zuallererst meine Familie. Nach der Arbeit versuche ich mich zweimal in der Woche um meine Fitness zu bemühen. Des Weiteren leite ich ehrenamtlich als stellvertretender Vorsitzender den Feuerwehrverein meines Heimatdorfes.

Warum würdest du SYSKRON als Arbeitgeber weiterempfehlen?

SYSKRON ist der ideale Mittelpunkt beruflich Empathie, Teamfähigkeit, Changemanagement und Innovationskraft zu leben.   

Wofür bist du bei SYSKRON bekannt?

Achtung - Verwechslungsgefahr! Ich habe einen eineiigen Zwillingsbruder. Es gab schon oft Situationen bei Krones, in denen ich mit meinem Bruder Michael verwechselt wurde.

Was ist dein Lieblingswitz?

Womit vermehrt sich ein Häftling? – Durch Zellteilung.